Rumänien

  • 15.10.2018

    Gerhard Seewann und Michael Portmann: Donauschwaben

    Von deutschen Donauhäfen aus fuhren im 18. Jahrhundert regelmäßig Schiffe flussabwärts. Menschen, die sich im südöstlichen Mitteleuropa eine bessere Zukunft versprachen, ließen sich einschiffen. Die meisten stammten aus den südwestlichen Ländern des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation. Ihr Ziel war das Königreich Ungarn, wo nach de ...
  • 21.09.2018

    »Die Heimat hat mich einfach nicht losgelassen«

    von Michael Mundt Hermannstadt. »Braucht der Mensch eine Heimat? (…) Ich bin überzeugt, dass nicht jeder eine Heimat hat. Und ich habe mich gefragt, wie es um mich steht«, erzählt Karin Gündisch. »Ich habe 18 Jahre lang in Heltau/Cisnădie gelebt und als ich dann zum Studium nach Klausenburg/Cluj-Nap ...
  • 30.08.2018

    Warum deutschsprachige Siedler einst nach Osten migrierten

    Von Terry Albrecht Die Siebenbürger Sachsen im heutigen Rumänien und die Zipser in der östlichen Slowakei gehören zu den ältesten Siedlergruppen, die aus dem deutschen Sprachraum nach Ostmitteleuropa auswanderten. Angeworben vom ungarischen König, ließen sie sich vor etwa 850 Jahren nieder und prägten das Leben der Regio ...
  • 30.08.2018

    Siebenbürgen und Brandenburg erarbeiten gemeinsam europäischen Horizont

    von Klaus Philippi Hermannstadt. Eine Delegation der Agentur für Regionale Entwicklung der Region Zentrum Siebenbürgen (ADR Centru) hat kürzlich eine Reise nach Ostdeutschland unternommen, um erneut jenen beiderseitigen Partnerschaftsvertrag zu ehren, den die südsiebenbürgische Region der Verwaltungskreise ...
  • 19.08.2018

    Herausragende Persönlichkeit der Zeitgeschichte

    Von Dr. Harald Roth Paul Philippi kam am 21. November 1923 in Kronstadt zur Welt. Sein Vater Dr. Gustav Philippi, Jurist und Leiter der Rechtsabteilung der Stadt Kronstadt, und seine Mutter Adele geb. Zeidner, entstammten tief verwurzelten Kronstädter Familien, und wenn er später auf manch namhafte seiner Vorfahren rekurrieren ...
  • 16.08.2018

    Herta Müller

    Von Arno Widmann Wer in Berlin zu einer literarischen Veranstaltung geht, dem kann es passieren, dass unter den Zuhörern Herta Müller sitzt. Wer öfter hingeht, der wird sie öfter sehen. Ja und?, fragt nur, wer nie zu einer solchen Veranstaltung geht. Die Grundregel ist dort nämlich: Die Prominenz sitzt oben auf dem Podium. ...
  • 13.08.2018

    Sein Vermächtnis bleibt uns erhalten

    Von: Dieter Drotleff Auf seinem letzten Weg wurde Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Paul Philippi am Samstag, dem 4. August, am Innerstädtischen Friedhof von Kronstadt – der Stadt, wo er am 21. November 1923 das Licht der Welt erblickt hatte – von der Familie, zahlreichen Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland, Trauergästen aus ...
  • 01.08.2018

    Blick zurück – Blick nach vorne: Siebenbürgen

    Die Dokumentarfilmreihe »Blick zurück – Blick nach vorn« widmet sich Siebenbürgen, einer multiethnischen Region im Zentrum Rumäniens, und der dort ansässigen deutschen Minderheit, den Siebenbürger Sachsen. Nach dem Zusammenbruch des Sozialismus verließen viele Siebenbüger Sachsen Rumänien. Wie ging das Leben im »Land hinter den Wäldern ...
  • 27.07.2018

    Prof. Dr. Paul Philippi verstorben

    Der Vorstand, das Kuratorium und die Mitarbeiter des Deutschen Kulturforums östliches Europa trauern um Prof. Dr. Paul Philippi, Ehrenvorsitzender des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien. Der Theologe, Historiker und Minderheitenpolitiker verstarb am Freitag, den 27. Juli 2018, in Hermannstadt/Sibiu (Rumänien) im Alter von 94 Jahren. ...
  • 27.07.2018

    Theologe, Historiker, Politiker

    Paul Philippi war ein kluger, kritischer, klar- und weitsichtiger Denker, er war ein brillanter und pointierter Formulierer. All das auf der Grundlage eines immensen Wissens, des Diplomatiegespürs und dem Mut, unbequem zu sein. Er hinterlässt ein umfangreiches Werk an theologischen, historischen und minderheitenpolitischen Schriften. Paul Philippi ...
  • 10.07.2018

    Bischof Voderholzer: Gefahr einer Islamisierung kein Hirngespinst

    Von Bischof Rudolf Voderholzer […] Unter großen Opfern und mit unendlichem Fleiß und Können haben sich Ihre Vorfahren in den Ländern entlang der Donau, in Ungarn, in Rumänien und in den Gebieten des ehemaligen Jugoslawien ihre Existenz aufgebaut, Wohlstand erworben und den christlichen Glauben gelebt. »Die erste Generati ...
  • 03.06.2018

    Verdienste um Demokratie

    […] Die Auszeichnung solle ein »weithin sichtbares Zeichen der Anerkennung« sein, sagte Bayerns Landtagspräsidentin Barbara Stamm in ihrer Laudatio beim Festakt in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz. Der nach dem früheren bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef benannte Preis solle Mut machen, auf dem Weg von Recht, Demok ...
  • 15.05.2018

    Die Szekler suchen ihren Platz auf Rumäniens Landkarte

    Von Béla Filep, Targu Mures […] Autonomie ist in Rumänien ein Wort, das polarisiert. Die Ungarn im Land verbinden es mit mehr Selbstbestimmung, viele Rumänen mit einer Bedrohung. In den jährlichen Berichten des Geheimdienstes werden die Forderungen der Szekler als »ethnischer Extremismus« geführt – für Rumänien ist ...
  • 16.04.2018

    »Immer war diese Hoffnung …«

    Von Dr. Heinke Fabritius […] Marc Schroeder nimmt sich die Zeit, er hört zu. Die Berichtenden bitten ihn in ihre Wohnungen, erlauben ihm zu fotografieren, Gespräche aufzunehmen, zu filmen. Dass das alles möglich ist und dass es gelingt, ist wirklich etwas Besonderes. Selbst Familienmitglieder erfuhren und erfahren oft wenig ...
  • 15.03.2018

    Die letzten sieben Sachsen

    Von Yves Bellinghausen […] Ganz endgültig ist der Abschied der Sachsen aber noch nicht. Das gilt weniger für die Menschen selbst, als vielmehr für die Kultur, die sie hinterlassen. Ihre Folklore ist mittlerweile auch bei Rumänen beliebt. Wichtiger Bestandteil des sächsischen Lebens waren ihre Volkstanzgruppen. Vor allem J ...
  • 14.03.2018

    Rumänien: Kultur im Umbruch

    Von Medana Weident […] In ganz Siebenbürgen, im Banat aber auch in Bukarest gibt es Schulen mit Deutsch als Unterrichtssprache, die ursprünglich für die Kinder der deutschen Minderheit gedacht waren. Mittlerweile, nach dem Exodus der Rumäniendeutschen Ende der 1980er Jahre, werden die noch zahlreich funktionierenden Schule ...
  • 25.02.2018

    Schwarze-Kirche-Prozess in Kronstadt vor 60 Jahren

    Von Andreas Möckel […] Der Prozess löste Schrecken aus, gerade weil alle wussten, dass Hoch- und Landesverrat absurde Anschuldigungen waren. Die Kirchengemeindemitglieder erzählten sich Gerüchte und Vorkommnisse im Zusammenhang mit dem Prozess hinter vorgehaltener Hand und in einem Klima der Angst. Der Prozess lässt versc ...
  • 18.12.2017

    Blick zurück – Blick nach vorne

    Die Dokumentarfilmreihe Blick zurück – Blick nach vorn widmet sich Siebenbürgen, einer multiethnischen Region im Zentrum Rumäni ...
  • 01.12.2017

    »Ich bin zu emotional«

    Aufgezeichnet von Leonie Feuerbach […] F.A.Z. Magazin: Mit welchem selbst zubereiteten Essen konnten Sie schon Freunde beeindrucken? Shantel: Mit einer Lammkeule habe ich mal Wladimir Kaminer bekocht. Das fand er super. Ich glaube, er hat daraus sogar eine Geschichte gemach ...
  • 25.10.2017

    Museologische Ausrichtung im Fokus

    […] 2017 feiert das Brukenthalmuseum in Hermannstadt sein 200-jähriges Bestehen. Es ist das älteste und eines der bedeutendsten Museen Südosteuropas. Aus diesem Anlass veranstalteten das Brukenthalmuseum und das Siebenbürgische Museum Gundelsheim vom 5. bis 8. Oktober gemeinsam ein internationales Symposium, das vom Beispiel Hermannstadts ausg ...
  • Blättern:

    Seite von 54