Wanderausstellungen

  • 01.10.2018

    »Im Fluss der Zeit – Jüdisches Leben an der Oder« / »Z biegiem rzeki – Dzieje Żydów nad Odrą«

    Am 5. September wurde im Großen Festsaal des Roten Rathauses Berlin die Ausstellung »Im Fluss der Zeit – Jüdisches Leben an der Oder« / »Z biegiem rzeki – Dzieje Żydów nad Odrą« feierlich eröffnet. Der Einladung der Berliner Senatskanzlei und des Deutschen Kulturforums östliches Europa waren mehr als 200 Gäste gefolgt. Nach einer Vor ...
  • 30.09.2018

    Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie

    Stationen der Ausstellung Die aus elf Roll-ups bestehende Wanderausstellung Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie, die in deutscher und tschechischer Sprache (tschechisch: Schalekovi – středoevropská rodina) realisiert wird, erzählt die Geschichte Mitteleuropas im 20 ...
  • 18.09.2018

    Jüdisches Leben an der Oder

    Von Uwe Rada […] Als eine »Einladung zur Neuentdeckung des deutsch-polnisch-jüdischen Kulturlebens« verstehen die Kuratorinnen die Ausstellung, die das Deutsche Kulturforum östliches Europa in Potsdam organisiert hat. Tatsächlich sind die vielen lokalen Initiativen, die sich um eine Erinnerung an das jüdische Leben dies ...
  • 00.00.0000

    ...
  • 27.04.2018

    Wortgewalten – Hans von Held

    Stationen der Ausstellung Im öffentlichen Raum kann die Macht des Wortes auch dem vermeintlich Machtlosen eine Waffe sein. Der Beamte und politische Schriftsteller Hans von Held (1764–1842) zählte in seiner Zeit zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Spätaufklärung in Preußen. Berüchtigt war er vo ...
  • 09.12.2017

    »Nichts gedeiht ohne Pflege«

    Von Joachim Göres Die einzigartige Parklandschaft zwischen Sanssouci und Pfaueninsel ist geprägt vom Landschaftsarchitekten Peter Josdeph Lenné, der auch in Berlin unter anderem im Tiergarten und im Zoologischen Garten seine Spuren hinterlassen hat. Die nach seinen Entwürfen geschaffenen Sichtachsen, die verschlungenen Wege ...
  • 04.07.2017

    Preußens grüner Daumen

    Von Thomas Klatt […] Zur Ausstellung ist ein Buch für 24,80 Euro unter dem Titel »Die Gärten Peter Joseph Lennés im heutigen Polen« erschienen (ISBN: 978-3-89923-366-7). Herausgegeben wurde es vom Deutschen Kulturforum öst ...
  • 28.06.2017

    Im Zeichen des Reformationsjubiläums

    Von Manfred Kravatzky Um die Reformation in Siebenbürgen im Kontext des Zeitgeschehens in Mittel- und Osteuropa zu beleuchten, hat das Deutsche Kulturforum östliches Europa mit Sitz in Potsdam, Direktor Dr. Harald Roth, eine hervorragende siebenteilige Ausstellung erstellt, die in mehreren Ausgaben in mehreren Sprachen nun als ...
  • 19.03.2017

    Wanderausstellung zur Reformation mit Siebenbürgen-Modul

    Im Rahmen der mehrteiligen Wanderausstellung »Reformation im östlichen Europa« gibt es ein Modul zu Siebenbürgen. Es besteht aus zehn großen Bannern und ist dreisprachig angelegt: deutsch, rumänisch, ungarisch. Die erste Präsentation ist im September 2016 in der Lutherstadt Eisleben erfolgt, danach stand sie im Herbst 2016 zeitgleich im Siebe ...
  • 03.02.2017

    Mehr als Luther – Reformation in Osteuropa

    […] »Mehr als Luther« lautet das Jahresthema des Kulturforums in Potsdam, das die Absicht verfolgt, die Vielfalt der Entwicklungen in den verschiedenen Regionen Ostmitteleuropas in Folge des Thesenanschlags zu Wittenberg 1517 einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln. Vor der Eröffnung des Themenabends besteht die Möglichkeit, ab 17 Uhr an e ...
  • 13.01.2017

    Einer der genialsten Gartenkünstler

    Von Juliane Hecker […] Begleitend zu der noch bis Ende Dezember im Neuen Schloss in Bad Muskau gezeigten Lenné-Ausstellung erschien dieser ausgezeichnet aufgemachte, informative Katalog. […] Das vorliegende Buch bietet erstmals einen umfassenden Überblick über die von Lenné beziehungsweise seinen Schülern konzipierten G ...
  • 28.08.2016

    »Meisterhaft wie selten einer …« | »Mistrzowskie jak rzadko które …«

    Stationen der Ausstellung Peter Joseph Lenné (1789–1866), einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts, war maßgeblich an der Umgestaltung der Gartenanlagen in Sanssouci und im Neuen Garten sowie an der Konzeption der Parks von Glienicke und auf der Pfaueninsel beteiligt. 1816 trat er in p ...
  • 07.07.2016

    »Fromme und tüchtige Leute…«

    Von Michael Soltys Die deutschen Siedlungen in Bessarabien zwischen 1814 und 1940 sind das Thema einer Ausstellung in der Botenheimer Kelter, die bis 31. Juli zu sehen ist. Veranstalter sind laut einer Mitteilung der Bessarabiendeutsche Verein und die Stadt Brackenheim, unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für ...
  • 12.03.2016

    Wolfskinder

    Stationen der Ausstellung Der Vernichtungskrieg des nationalsozialistischen Deutschland in Ost- und Mitteleuropa forderte allein 25 Millionen sowjetische Opfer – etwa die Hälfte Zivilisten. 1944 stand die Rote Armee ihrerseits vor Ostpreußen, der östlichsten Provinz des Deutschen Reichs. Hunderttausende flohen, ...
  • 27.02.2013

    Die Neumark

    Die Neumark als Bezeichnung für ein ehemaliges Teilgebiet der Mark Brandenburg jenseits der Oder ist heute weder Polen noch Deutschen geläufig. Als Ergebnis des Zweiten Weltkriegs in das polnische Staatsgebiet eingegliedert, haben sich dort bis heute zahlreiche Zeugnisse deutscher Kultur, vor allem historische Bauwerke erhalten D ...
  • 20.08.2012

    Brückenschläge

    Daniel Ernst Jablonski (1660–1741) verkörpert ein Bildungsideal, das bis in die heutige Zeit Bestand hat. Auf großformatigen Bild-Text-Tafeln widmet sich die Ausstellung den biografischen Stationen und Schwerpunkten seines Wirkens. Gleichzeitig wird sein Handeln in die politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen der damaligen Z ...
  • 20.08.2012

    Struktur und Architektur – Das postindustrielle Kulturerbe Oberschlesiens

    aktuelle Stationen 14. September bis 17. November 2013, Bromberg/Bydgoszcz (Polen) Das Landschaftsbild der Region Oberschlesien war bis 1989 durch eine Vielzahl von Zechen, Kokereien, Hütten, Kraftwerken und Anlag ...
  • 20.08.2012

    Zoppot – Cranz – Rigaer Strand

    Um 1800 entstanden die ersten Seebäder an der Ostsee. Ausgehend vom Ziel der Heilung verschiedener Krankheiten entwickelte sich im Laufe der Jahre eine spezifische Badekultur. Diese wird anhand von drei Ostseebädern – Zoppot/Sopot, Cranz/Selenogradsk und Rigaer Strand/Jūrmala – vorgestellt. Dabei stehen die Themenbereiche Landschaft und allge ...
  • 05.05.2011

    Tragische Erinnerungsorte

    Träger des Projekts »Tragische Erinnerungsorte einer Region« ist die gemeinnützige Organisation Collegium Bohemicum, durchgeführt wird es vom Verein Antikomplex. Die Schirmherrschaft hat Karel Schwarzenberg inne. ▼ ansprechpartner Über das Projekt ...
  • 28.10.2009

    Schloss Friedrichstein in Ostpreußen und die Grafen Dönhoff

    Schloss Friedrichstein Unweit von Königsberg (heute Kaliningrad) gelegen, wurde Schloss Friedrichstein 1709–1714 für Otto Magnus Graf Dönhoff als Stammsitz der Familie Dönhoff errichtet. Entworfen hatte den Bau der Architekt Jean de Bodt (1670–1745), der zuvor im Auftrag von König Friedrich I. u.a. an der Errichtung ...
  • Blättern:

    Seite von 2