Adolf Hitler

  • 16.05.2015

    Das schwere Vermächtnis der Vertreibung

    Süddeutsche Zeitung, 16.05.2015 Mai 1945. Der Zweite Weltkrieg ist vorüber. Als Reaktion auf den Nazi-Terror werden Millionen Deutsche aus ihren Siedlungsgebieten im Osten Europas vertrieben, auch aus der Tschechoslowakei. Damit kommt das jahrhundertelange Zusammenleben von Sudetendeutschen und Tschechen zu einem abrupten Ende ...
  • 12.01.2015

    4.500 Panzer eröffneten Stalins Sturm auf Schlesien

    von Sven Felix Kellerhoff […] Bei dieser Gelegenheit nagelten sowjetische Schienentruppen gleich die in Polen übliche europäische Normalspur von 1435 Millimetern auf die typisch russische Spurweite von 1524 Millimetern um. Auch wenn das Anfang 1945 niemanden interessierte: Es war ein deutlicher Hinweis auf Stalins Anspruch, ...
  • 19.11.2014

    Robert Hofrichter und Peter Janoviček: Von Pressburg nach Salzburg

    »Von Pressburg nach Salzburg: ein nostalgischer Streifzug durch kakanische Städte und Landschaften. Wir begegnen dem slowakischen Volkshelden Juraj Jánošík und der Operndiva Edita Gruberová, wir hören von den Kelten, Römern und von Adolf Hitler, vom Balkan und dem Orient, die beide laut Metternich in oder hinter Wien beginnen. Robert Hofrich ...
  • 25.03.2014

    Vor 75 Jahren: Hitler ruft Protektorat aus

    Radio Prag […] Zahlreiche solche Propaganda-Aktionen wurden damals durchgeführt. Manche Historiker glauben sogar, dass die Deutschen in einer ersten Etappe wirklich versuchten, eine Art „Modus Vivendi“ mit den Tschechen zu finden. Doch das schlug fehl. Zur öffentlichen Ausgabe von Eintopf kam vor allem die deutschsprachige ...
  • 25.09.2013

    Scheinsieg der Gemäßigten

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.09.2013 […] Weizsäcker warb im AA (Auswärtiges Amt – Anm. d. Red.) für einen »chemischen Auflösungsprozess« des kleinen Nachbarstaates: Ein innerer, von Berlin aus (über die Sudetendeutsche Partei) gesteuerter Zersetzungsprozess der Tschechoslowakei könne zu einer von Großbritannien u ...
  • 25.09.2013

    Der Betrug von München

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.09.2013 […] Dem Betrug von München war der Betrug von Versailles und Saint-German vorausgegangen. Aber was auf München folgte, war eine noch perversere Form der Verwirklichung des nationalen Selbstbestimmungsrechts, nämlich die totale Fremdbestimmung durch Entrechtung, Enteignung und Vertreibung bis h ...
  • Blättern:

    Seite von 1