Nationalsozialismus

  • 23.09.2019

    Marko Feingold feierlich beigesetzt

    […] Seine sehr ernste Rolle als Mahner vor den schlimmsten Dingen, zu denen Menschen fähig sind, kombinierte er noch im hohen Alter mit spitzbübischem Charisma und vielschichtigem Humor. So erzeugte er als Redner vor großen Auditorien, aber auch im persönlichen Gespräch eine argumentative Sprengkraft, die ihm auch die Herzen zufliegen ließ. ...
  • 11.09.2019

    Wie viele Odysseen verträgt ein Mensch? – Slobodan Šnajders großer Familienroman »Die Reparatur der Welt«

    Von Ilma Rakusa […] Doch von vorn. Ein Urahne der Ich-Figur, der Deutsche Georg Kempf, folgt dem Aufruf Kaiserin Maria Theresias, sich im fernen Slawonien anzusiedeln. Es locken ein Haus und fruchtbares Land, unweit von Vinkovci. Das Schicksal meint es gut mit diesem Kolonisten und seinen Nachfahren, sie bringen es zu Wohlstan ...
  • 22.08.2019

    Was der Hitler-Stalin-Pakt mit »Animal Farm« zu tun hat

    Von Marko Martin […] Der jüdische Linke Manès Sperber, dem bereits seit den Moskauer Schauprozessen Zweifel am Progressiven der UdSSR gekommen waren, beginnt – weit über die individuelle, quasi nun abgeschlossene Desillusionierung hinaus – Entsetzliches zu ahnen: ...
  • 17.08.2019

    Der verschwundene SS-General

    Von Ulf von Rauchhaupt […] Es gibt gute Gründe, sich in einer Fernsehdokumentation mit dem SS-Obergruppenführer Hans Kammler zu befassen. Der 1901 in Stettin geborene promovierte Bauingenieur gehörte zwar nie zur engeren Führung des NS-Staates, doch war er einer der Hauptverantwortlichen für die Durchführung des industri ...
  • 25.01.2019

    Auf der Spur der Schlaf-Epidemie

    von Christian Honey […] Wann genau der am 5. April 1884 im niederschlesischen Groß-Glogau, dem heutigen Głogów, geborene Arzt seine Faszination für die Encephalitis lethargica entwickelte, ist kaum mehr zu rekonstruieren. Als recht sicher kann gelten, dass er bereits als Assistenzarzt in Kiel mit Betroffenen befasst war. S ...
  • 29.11.2018

    Codename »Riese« – Das heikle Geschäft mit Hitlers Hinterlassenschaften

    von Solveig Grothe […] Im September 1943 erging der Auftrag aus der Wehrmachtsadjutantur an die Organisation Todt (OT), eine paramilitärische Bautruppe der Nazis. Im November rückten im Eulengebirge die ersten Arbeiter an. Sie schachteten Gräben, verlegten Schienen, befestigten Straßen; sie gossen Fundamente und trieben Du ...
  • 30.09.2018

    Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie

    Stationen der Ausstellung Die aus elf Roll-ups bestehende Wanderausstellung Die Schaleks – eine mitteleuropäische Familie, die in deutscher und tschechischer Sprache (tschechisch: Schalekovi – středoevropská rodina) realisiert wird, erzählt die Geschichte Mitteleuropas im 20 ...
  • 21.12.2017

    Cellerin feiert 100. Geburtstag

    Von Christina Matthies Altencelle. Schulz kam 1917 in Ostpreußen zur Welt, und wuchs als Älteste von vier Kinder auf einem Gut am Kopf der Halbinsel Porembischken auf. »Zur Schule und zu meinen Klavierstunden bin ich immer über den See gerudert«, erinnert sie sich. »Ich war damals eines der ersten Mädchen ...
  • 20.12.2017

    Eine Reise durch die ostmitteleuropäische Geschichte

    Von Agnieszka Hudzik […] novinki: Woher kommt Ihr Interesse an Osteuropa? Martin Pollack: Das ist einer infantilen Reaktion geschuldet. Mein Studium der Slawistik war ein Widerstand gegen meine Großmutter. Sie war die Chefideologin in der Familie väterlicherseits, eine un ...
  • 13.12.2017

    Ausstellung in Wien zeigt, wie Kinder den Holocaust erlebt haben

    Von Oona Kroisleitner […] So erzählt eine Tafel die Kurzgeschichte »Der Glücksfall«, eine Art Aschenputtelmärchen: Ein Mädchen mit einer bösen Stiefmutter lief von zu Hause weg und fand eine neue Bleibe bei einer Prinzessin, wo sie bis ans Ende ihrer Tage glücklich lebte. Geschrieben wurde der Text von Nelly Toll, die 1935 in Lembe ...
  • 15.06.2017

    Yvonne Schymura: Käthe Kollwitz

    »Käthe Kollwitz lebte ein Leben gegen jede Konvention – selbstbewusst, leidenschaftlich und unerschrocken. Sie war eine Ausnahmekünstlerin und politische Kämpferin, führte eine unbürgerliche Ehe und ging in der Liebe zu ihren Söhnen auf. Yvonne Schymura erzählt das aufregende Leben einer Frau zwischen Kaiserreich und Zweitem Weltkrieg, die ...
  • 31.05.2017

    Jana Nosková: »Proč to vyprávím?« / »Warum erzähle ich das?«

    »Kniha umožňuje přístup k unikátní sbírce autobiografických pramenů Etnologického ústavu AV ČR v Brně. Jedenáct editovaných a komentovaných pramenů vytvořených německými obyvateli Brna narozenými v letech 1905 až 1935, kteří byli donuceni město opustit po 2. světové válce, je výjimečným zdrojem informací pro výzkum ...
  • 29.05.2017

    Harald Gesterkamp: Humboldtstraße Zwei

    »Das Schicksal einer deutschen Familie zwischen 1934 und 2014: Erich Plackwitz ist in den Dreißiger Jahren als Richter am Amtsgericht in Jauer, einer Kleinstadt in Schlesien, tätig. Er verachtet Hitler und den Nationalsozialismus, dennoch muss er hilflos zusehen, wie sich Deutschland vom Rechtsstaat immer mehr zum Unrechtsstaat entwickelt. Seine ...
  • 04.02.2017

    Versuch der Wundheilung

    […] Von ihrer Geschichte und 13 ähnlichen Schicksalen erzählt die Dokumentation Wir sind Juden aus Breslau von Karin Kaper und Dirk Szuszies, die am Mittwoch im Babelsberger Thalia-Kino zu Gast sind, um ihren Film vorzustellen. Ausgehend von einem Workshop mit einer deutsch-polnischen Jugendgruppe, die sich mit Zeitzeugen trifft und sic ...
  • 03.01.2017

    Verfolgt und überlebt

    Der Film hat bundesweit für Aufsehen gesorgt. Als »Zeugnis gegen die Unverbesserlichen« stufte ihn die Süddeutsche Zeitung ein, der Tagesspiegel sprach von einem »filmischen Denkmal«, das »erschütternd und erhellend« zugleich sei. Nun feiert die Kinodokumentation Wir sind Juden aus Breslau auch in Potsdam Premiere ...
  • 14.11.2016

    »Neue Heimat« Tschechoslowakei

    Von Till Janzer […] Radio Prag: Edgar Hahnewald ist wie viele politische Gegner des Nationalsozialismus in die Tschechoslowakei geflohen. Wie hat er das Land seines Exils wahrgenommen? Swen Steinberg: »Sehr positiv, auch weil er das Land kannte. Es gab schon in den 19020er ...
  • 15.01.2016

    Dichte an »Nazi-Geheimnissen« ist hier am höchsten

    Von Sven Felix Kellerhoff […] Als die Rote Armee im Frühjahr 1945 nach Niederschlesien vorrückte, flohen die deutschen Ingenieure und Architekten des Projektes nach Westen. Vorher allerdings vernichteten sie nach allem, was man weiß, sehr gründlich die Baupläne für "Riese". So ist unbekannt, was im Detail wie weit vorang ...
  • 10.09.2015

    Josef Pfitzner

    Radio Prag, 05.09.2015 […] Als einer von wenigen deutschsprachigen Wissenschaftlern besuchte er auch Vorträge an der tschechischen Karlsuniversität in Prag. Pfitzner befasste sich zunächst mit der mittelalterlichen Geschichte seiner Heimatregion Schlesien, dann auch mit der Geschichte von Polen und Litauen. Nach und nach r ...
  • 22.07.2015

    Widerstand gegen Hitler, Freya von Moltke und die DDR

    mdr.de – Geschichte Mitteldeutschlands, 20.07.2015 Es ist der 19. Juli 1984, ein Tag vor dem 40. Jahrestag des Stauffenberg-Attentats auf Hitler. Vor Gräfin Freya von Moltke liegt ein anstrengender Tag, sie kehrt zurück an den Ort, der für sie lange Heimat war: Krzyzowa in Polen, dem ehemaligen Kreisau, auf das Schloss ihre ...
  • Blättern:

    Seite von 2