Events

  • Eine Lesung und Diskussion mit dem Schriftsteller Matthias Nawrat

    Opa Jurek eröffnete nach dem Krieg im oberschlesischen Oppeln/Opole ein Lebensmittelgeschäft und steigt im Laufe seines bewegten Lebens bis zum Kaufhausdirektor auf. An seinem Leben davor, dazwischen und danach entfaltet sich eine deutsch-polnische Geschichte zwischen Kindheit und Alltag, Politik und Kriegserfahrung und einer Menge Humor. Matthias Nawrat lässt in seinem Roman »Die vielen Tod... weiter...
    29.11.2017
    19:00
    Königswinter
  • Teil IV der Veranstaltungsreihe: Günter Grass und die Kaschubei – Podiumsdiskussion

    In diesem Jahr jährt sich der Geburtstag des 2015 verstorbenen Literaturnobelpreisträgers, Ehrenbürgers der Stadt Danzig, Trägers der Ehrendoktorwürde der Danziger Universität, des Autors der Danziger Trilogie und Schirmherrn der Danziger Stadtgalerie Günter Grass zum 90. Mal. Aus diesem Anlass möchten wir ausgewählte Aspekte aus seinem Leben und Werk vor dem Hintergrund aktueller gesel... weiter...
    26.11.2017
    16:00
    Danzig (Polen)
  • Die schöne Unbekannte. Themenabend mit Filmvorführung und Podiumsgespräch

    Stettin/Szczecin ist mit seinen 410 000 Einwohnern die größte Stadt der an Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern angrenzenden Woiwodschaft Westpommern. Wegen seiner Lage im äußersten Nordwesten Polens war Stettin lange Zeit wenig beachtet. Auch haderte die Stadt mit ihrer deutschen Vergangenheit. Deren Darstellung in der Volksrepublik Polen verhinderte eine seriöse Beschäftigung mit der S... weiter...
    15.11.2017
    18:30
    Berlin
  • Ausstellung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Als der letzte Hochmeister des Deutschen Ordens im Preußenland, Albrecht von Brandenburg, 1525 das Herzogtum Preußen als Lehen der polnischen Krone einrichtete, war damit zugleich der erste evangelische Staat der Welt entstanden. In den früheren Ordensgebieten, nun als Königliches Preußen Teil Polens, wurde das Luthertum erst 1559 anerkannt. Mit der Ansiedlung von Reformierten und Mennonite... weiter...
    26.10.2017 - 25.03.2018
    Warendorf
  • Von der Neiße bis zur Ostsee

    Der berühmte Grenzfluss ist Heimat seltener Tiere. Im Niemandsland zwischen Polen und Deutschland entstand eine einzigartige Naturoase voller Leben. Wenn die Oder bei Ratzdorf die Neiße aufnimmt, hat sie schon über 700 Kilometer durch Tschechien und Polen hinter sich. Hier wird der Strom zur deutsch-polnischen Grenze: 1945 von den Alliierten im Potsdamer Abkommen festgelegt, endgültig anerk... weiter...
    24.10.2017
    14:15
    NDR Fernsehen
  • Schlesiens wilder Strom

    Weit geht der Blick über das mährische Land im äußersten Osten Tschechiens. Wer den Burgberg Starý Jičín besaß, so hieß es, hatte die Macht über die Alte Handelsstraße. Schon vor über 1.000 Jahren wurden über die Mährische Pforte Waren von Nord nach Süd transportiert. Nicht weit davon, in den Ausläufern der Sudeten, entspringt die Oder. In der Mährischen Pforte zwischen Sudeten ... weiter...
    23.10.2017
    14:15
    NDR Fernsehen
  • Themenabend mit Vorträgen von Dr. Lars-Arne Dannenberg und Dr. Hartmut Rudolph

    Polen-Litauen war ein Vielvölkerstaat, in dem neben Polen und Litauern Deutsche, Juden, Letten, Esten, Ukrainer, Russen und Tataren lebten – mit entsprechend unterschiedlichen Glaubensbekenntnissen. Die Lehren Luthers breiteten sich vor allem in den Städten des zu Polen gehörenden preußischen Gebietes und im Ordensland schnell aus. Hochmeister Abrecht von Brandenburg überführte 1525 den... weiter...
    19.10.2017
    19:00
    Hamburg
  • Vortrag von Dr. Wolfgang Kessler

    Eine slawische Siedlung namens Jawor wurde in Schlesien erstmals 1177 erwähnt, die Stadt Jauer erstmals 1242. 1278 wurde sie Sitz eines herzoglichen Vogtes, in der Folge Hauptstadt des Herzogtums, später Fürstentums Schweidnitz-Jauer (seit der Frühen Neuzeit auch des gleichnamigen Kreises), ohne allerdings je Residenzstadt gewesen zu. Nach dem Tod des letzten piastischen Herzogs erbte seine ... weiter...
    19.10.2017
    18:00
    Herne
  • Ausstellung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Die Reformation in der Folge des sogenannten Thesenanschlags Martin Luthers an der Wittenberger Schlosskirche 1517 bildet einen der wichtigsten Einschnitte der europäischen Geschichte. Die Entwicklung erfasste auch alle Landstriche östlich Kursachsens, in denen deutsch gesprochen wurde, und strahlte von dort auf die Nachbarländer aus. Dieser Teil Europas war besonders empfänglich für die Id... weiter...
    18.10.2017 - 31.10.2017
    Warschau
  • Ausstellung: 500 Jahre evangelisches Leben in Schlesien. Im Rahmen unseres größeren Ausstellungsprojekts »Reformation im östlichen Europa«

    10/5 zł Eintritt, außer Sonntag Seit den 1520er Jahren breitete sich die Lehre Martin Luthers in Schlesien aus, bis zum Ende des 16. Jahrhunderts wurden drei Viertel der Gemeinden evangelisch. In der Auseinandersetzung mit der Gegenreformation konnte sich der schlesische Protestantismus behaupten, selbst als große Teile der Bevölkerung zum Katholizismus zurückgeführt wurden. Die im Westf... weiter...
    13.10.2017 - 17.11.2017
    Hirschberg | Jelenia Góra
  • Ausstellung: Die Gärten Peter Joseph Lennés zwischen Schlesien und Pommern | Wystawa: Ogrody Petera Josepha Lenné w Polsce. Eröffnung am Mittwoch, dem 11. Oktober 2017

    Peter Joseph Lenné (1789–1866), einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts, war maßgeblich an der Umgestaltung der Gartenanlagen in Sanssouci und im Neuen Garten sowie an der Konzeption der Parks von Glienicke und auf der Pfaueninsel beteiligt. 1816 trat er in preußische Dienste und war unter drei Königen tätig. Er gestaltete aber nicht nur die königlichen Gärte... weiter...
    12.10.2017 - 29.12.2017
    Stettin (Polen)
  • Ausstellung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Als der letzte Hochmeister des Deutschen Ordens im Preußenland, Albrecht von Brandenburg, 1525 das Herzogtum Preußen als Lehen der polnischen Krone einrichtete, war damit zugleich der erste evangelische Staat der Welt entstanden. In den früheren Ordensgebieten, nun als Königliches Preußen Teil Polens, wurde das Luthertum erst 1559 anerkannt. Mit der Ansiedlung von Reformierten und Mennonite... weiter...
    22.09.2017 - 19.10.2017
    Hamburg
  • Ausstellung: 500 Jahre evangelisches Leben in Schlesien. Im Rahmen unseres größeren Ausstellungsprojekts »Reformation im östlichen Europa«

    Seit den 1520er Jahren breitete sich die Lehre Martin Luthers in Schlesien aus, bis zum Ende des 16. Jahrhunderts wurden drei Viertel der Gemeinden evangelisch. In der Auseinandersetzung mit der Gegenreformation konnte sich der schlesische Protestantismus behaupten, selbst als große Teile der Bevölkerung zum Katholizismus zurückgeführt wurden. Die im Westfälischen Frieden 1648 garantierten ... weiter...
    01.08.2017 - 31.08.2017
    Agnetendorf
  • Ausstellung: 500 Jahre evangelisches Leben in Schlesien. Im Rahmen unseres größeren Ausstellungsprojekts »Reformation im östlichen Europa«

    10/5 zł Eintritt, außer Sonntag Seit den 1520er Jahren breitete sich die Lehre Martin Luthers in Schlesien aus, bis zum Ende des 16. Jahrhunderts wurden drei Viertel der Gemeinden evangelisch. In der Auseinandersetzung mit der Gegenreformation konnte sich der schlesische Protestantismus behaupten, selbst als große Teile der Bevölkerung zum Katholizismus zurückgeführt wurden. Die im Westf... weiter...
    08.07.2017 - 21.08.2017
    Liegnitz
  • Ausstellung: 500 Jahre evangelisches Leben in Schlesien. Im Rahmen unseres größeren Ausstellungsprojekts »Reformation im östlichen Europa«

    10/5 zł Eintritt, außer Sonntag Seit den 1520er Jahren breitete sich die Lehre Martin Luthers in Schlesien aus, bis zum Ende des 16. Jahrhunderts wurden drei Viertel der Gemeinden evangelisch. In der Auseinandersetzung mit der Gegenreformation konnte sich der schlesische Protestantismus behaupten, selbst als große Teile der Bevölkerung zum Katholizismus zurückgeführt wurden. Die im Westf... weiter...
    23.06.2017 - 25.06.2017
    Hannover
  • Ausstellung. Zum Jahresthema des Deutschen Kulturforums 2017 »Mehr als Luther. Reformation im östlichen Europa«

    Die Reformation in der Folge des sogenannten Thesenanschlags Martin Luthers an der Wittenberger Schlosskirche 1517 bildet einen der wichtigsten Einschnitte der europäischen Geschichte. Die Entwicklung erfasste auch alle Landstriche östlich Kursachsens, in denen deutsch gesprochen wurde, und strahlte von dort auf die Nachbarländer aus. Dieser Teil Europas war besonders empfänglich für die Id... weiter...
    17.06.2017 - 31.10.2017
    Bielitz/Bielsko (Polen)