06.12.2018 , 19:00
Donauschwäbisches Zentralmuseum
Schillerstraße 1, 89077 Ulm, Deutschland

Wohnblockblues mit Hirtenflöte

Rumänien neu erzählen – Lesung und Gespräch mit Iris Wolff und Joachim Wittstock

Rumänien, das sind landläufig Walachei und Schwarzes Meer, Transsilvanien und Karpaten, verwunschene Landschaften, uralte Städte, Armut und Idyll. Die 20 Autorinnen und Autoren dieses Bandes zeichnen ohne Klischees eine wenig bekannte europäische Literaturlandschaft an der unteren Donau, die darauf wartet, entdeckt zu werden. Mit Joachim Wittstock und Iris Wolff sind an diesem Abend zwei der Autoren im Donauschwäbischen Zentralmuseum zu Gast.

Iris Wolff, 1977 in Hermannstadt geboren lebt heute in Freiburg. Zuletzt hat sie mit Ihrem zweifach ausgezeichneten Roman So tun, als ob es regnet Aufsehen erregt.

Joachim Wittstock ist 1939 ebenfalls in Sibiu/Hermannstadt geboren und arbeitet dort als Schriftsteller, Literaturhistoriker und als Übersetzer rumänischer Literatur.

Die Herausgeber Michaela Novotnick, Literaturwissenschaftlerin am Institut für deutsche Literatur an der Humboldt-Universität, Berlin, und Florian Kührer-Wielach, Direktor des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas – IKGS, München, moderieren das Gespräch mit den beiden Autoren.

Eintritt

5,– Euro

Novotnick, Michaela; Kührer-Wielach, Florian (Hg.): Wohnblockblues mit Hirtenflöte. Rumänien neu erzählen
Berlin (Wagenbach). 2018, 240 Seiten. 12 x 19 cm. Broschiert
13,90 Euro, ISBN 978-3-8031-2794-5

Eine Veranstaltung des Donauschwäbischen Zentralmuseums Ulm in Kooperation mit dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas – IKGS an der LMU München und der Buchhandlung Mahr, Langenau

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2018-12-06 19:00:00
2018-12-06 21:00:00