07.11.2014 - 03.05.2015
Donauschwäbisches Zentralmuseum
Schillerstraße 1, 89077 Ulm, Deutschland

Gyula das Tauschkind

Kindheit und Jugend bei den Donauschwaben. Ausstellung mit Schülerprojekt, Veranstaltungsprogramm und museumspädagogischen Aktionen. Verlängert bis 3. Mai 2015

Wie entwickeln sich Kinder und Jugendliche im multikulturellen Umfeld? Auf diese Frage gibt die donauschwäbische Geschichte vielfältige Antworten. In der neuen Ausstellung erzählen Mädchen und Jungen von einst, was sie erlebt haben. Sie öffnen damit eine Tür zu einer so fernen wie faszinierenden Welt.

Eng wirken die Grenzen, die Familie, Kirche und Schule damals für junge Menschen absteckten. Weit hingegen scheinen uns heute die Möglichkeiten, die das Neben- und Miteinander der Kulturen boten.

Die Donauschwaben wussten diese zu nutzen, wie der interethnische Kindertausch zeigt: Familien (meist Deutsche und Ungarn) nahmen für einige Monate oder länger gegenseitig ihre Kinder auf. So lernten diese fremde Sprachen und Lebensweisen kennen. Andere Gewohnheiten wirken heute befremdlich. Bauerntöchter heirateten oft schon mit 15, 16 Jahren. Bäuerliches Besitzdenken führte mancherorts zu rigider Geburtenbeschränkung, dem Einkindsystem.

Es war keine heile Welt in den donauschwäbischen Siedlungsgebieten, insbesondere durch die Gewalterfahrungen während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Ausstellung berichtet von Jugendlichen in jugoslawischen Internierungslagern, von Deportierten in der Sowjetunion und von Flüchtlingskindern in Deutschland. Wie haben sie das Erlebte verarbeitet? Wie wurden sie zu den Menschen, die uns heute von damals erzählen?

Und was sagt das Jugendlichen von heute? Damit haben sich Schüler im Rahmen eines einjährigen Kunstprojektes auseinandergesetzt. In Porträtfotografien, Kunstwerken und Texten zeigen sie in der Ausstellung, was ihre Identität ausmacht. Und dass ihre Lebenswirklichkeit der vergangenen donauschwäbischen Welt oft gar nicht so fern ist.

Zur Ausstellung finden ein Veranstaltungsprogramm und museumspädagogische Aktionen statt.

Ausstellungseröffnung

Donnerstag, 07. November 2014
19:00 Uhr
weitere Informationen

Führungen

öffentliche Führungen jeweils um 14:00 Uhr an folgenden Sonntagen:

  • 09. November 2014
  • 23. November 2014
  • 14. Dezember 2014
  • 28. Dezember 2014
  • 14. Januar 2015
  • 25. Januar 2015
  • 08. Februar 2015
  • 22. Februar 2015
  • 08. März 2015
  • 22. März 2015
  • 12. April 2015

Gruppenführungen bitte buchen unter Tel. (0731) 96254-105

»Wir zeigen uns!«

Schülerprojekt zu Identität in multikulturellem Umfeld

Im Rahmen des Programms »Kultur macht stark« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das bildungsbenachteiligte Jugendliche unterstützt, führen das DZM und die Ulmer Adalbert- Stifter-Gemeinschaftsschule ein gemeinsames Projekt durch.

Ein Jahr lang setzten sich Schüler künstlerisch mit ihrer Identität und Multikulturalität auseinander. Im Museum lernten sie die Welt donauschwäbischer Kinder und Jugendlicher kennen. Sie schlüpften in andere Rollen und erfuhren dadurch neue Handlungsspielräume. Die Jugendlichen gestalteten berührende Fotografien und Texte über sich selbst, die nun in die Ausstellung »Gyula das Tauschkind« eingebunden werden.

Parallel dazu, aber auf ganz andere Weise, beschäftigten sich ungarische Jugendliche mit ihrer Identität. Sie sind Schüler der Margit Kovács Fachschule für Kunsthandwerk (Kovács Margit Iparművészeti Szakközépiskola és Szakiskola) in Raab/Győr. Während eines Jahres folgten sie der Aufgabe, das Eigene in sich zu finden und kreativ zu verarbeiten. Die so entstandenen Kunstwerke werden ebenfalls ausgestellt.

Eine Ausstellung des Donauschwäbischen Zentralmuseums, gefördert von der Beauftragten für Kultur und Medien. Das Schülerprojekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (Programm Kultur macht stark). Unter Mitwirkung von Schülern der Adalbert-Stifter-Gemeinschaftsschule (Ulm) und der Margit Kovács Fachschule für Kunsthandwerk / Kovács Margit Iparművészeti Szakközépiskola és Szakiskola (Győr, Ungarn).

Lage

Lage


Folgende Publikationen könnten Sie auch interessieren:

2014-11-07 00:00:00
2015-05-03 00:00:00